ÜBER MICH

Was ist es, das mich in meinem Leben antreibt? Für welches Thema brenne ich?

Diese Frage beschäftigt mich schon seit meiner Jugend, doch ich fand lange Jahre keine Antwort darauf.

Seit ich Anfang 2020 angefangen habe zu bloggen, hat sich das jedoch geändert:

Es ist der Wunsch etwas zu verändern.

In meinem konkreten Fall: Das Bild von Mutterschaft in der Öffentlichkeit etwas vielseitiger zu machen, es mit meinen Erzählungen zu bereichern.

Um mehr Toleranz zu werben für das breite Emotionsspektrum, das Frauen mit der Geburt treffen kann.

Themen wie zum Beispiel #regrettingmotherhood, Reuegefühle als Mutter und postnatale Depression aus der Tabuzone zu holen und nicht betroffenen Menschen einen Zugang dazu zu ermöglichen.

Mutter zu werden hat einen tiefen Einschnitt in meinem Leben verursacht.

Es hat viele Dinge verändert. Es hat mich verändert. Es hat mich mit der Nase auf die vielen Dinge gestoßen, die auch heute noch falsch laufen. Auf die Ideale und Muttermythen, die uns das Leben schwer machen und die es zu dekonstruieren gilt.

Es hat mir gezeigt, dass gerade wir Mütter auch heute noch viele Gefühle verstecken, weil wir gelernt haben, dass sie ein Tabu sind. Dass sie nicht sein dürfen und dass man darüber lieber den Mund hält und den schönen Schein wahrt.

Das will ich ändern.

Ich möchte Frauen ermutigen, zu sich und ALLEN ihren Gefühlen in Bezug auf die Mutterrolle zu stehen.

Daher spreche ich offen und ungeschönt über meine Gedanken und Gefühle.

Um Mut zu machen. Aufzuzeigen, dass niemand mit seinen Gedanken alleine ist. 

Das Idealbild der perfekten, glücklichen Mutter, die nun endlich ihren Lebenszweck gefunden hat, ist längst überholt.

Es wird Zeit, es durch etwas Realistischeres zu ersetzen: Das Bild von Frauen, jede einzigartig, die auf ihre ganz eigene Weise mit der Mutterrolle umgehen und leben. Genauso individuell, wie sie als Person sind.

Genau deshalb habe ich diesen Blog und meinen Instagram-Account gestartet. Genau deshalb bin ich hier.

Schön, dass du zu mir gefunden hast, ich hoffe du fühlst dich wohl!